LG NORD


Der VfB Hermsdorf gehört seit dem 1. Januar 1999 der LG NORD Berlin an.

  Die LG NORD
ist kein eigener Verein, sondern eine
Start- und Trainingsgemeinschaft.
Sie wurde am 18. März 1970
von den Vereinen
ASV Berlin,
dem   BSC Rehberge,
dem   SC Tegeler Forst
und dem TSV Siemensstadt (heute: SC Siemensstadt)
gegründet. Zwischenzeitlich war auch noch
der Berliner TSC
ein Mitglied dieser LG.
Sie ist eine der erfolgreichsten Startgemeinschaften Deutschlands.
Die Mitgliedervereine sind weiterhin selbständig.
Trainiert wird grundsätzlich im Stammverein.
Je nach aktuellen Gegebenheiten, findet das Training aber auch vereinsübergreifend statt.

Zurzeit gehören der LG NORD
die Gründungsmitglieder,
der
BSC Rehberge,
der
SC Tegeler Forst
sowie der
VfB Hermsdorf e. V.
an.

Gemeinsam konnten zahlreiche Mannschaftswettkämpfe und Staffeln
erfolgreich bestritten werden.
Wir wollen uns auch künftig dort entscheidend präsentieren
und weitere Titel erringen und vordere Plätze belegen.

Leichtathletik-Gemeinschaften (LG)/ Startgemeinschaften (StG)
gibt es gemäß DLO nur ab der
Jugend U14 und somit nicht in der Kinderleichtathletik.
Selbstverständlich können sich
Vereine für Wettkämpfe der Kinderleichtathletik zusammenschließen.
Der Zusammenschluss
kann von Wettkampf zu Wettkampf wechseln.
Stammvereine bestehender LGen können auch
bei Wettkämpfen der Kinderleichtathletik
weiterhin gemeinsam unter dem LG-Namen antreten.

Die gemeinsame Wettkampfkleidung ist vorgeschrieben
für die Teilnahme an Meisterschaften.
Die Farben sind rot-weiß.

FAQ:
Immer wieder stellt sich die Frage, was ist die LG NORD Berlin?
Kann ich vom VfB Hermsdorf in die LG NORD wechseln?
Muss ich, wenn ich in einer anderen Trainingsgruppe (TG) trainieren möchte, den Verein wechseln?
Die LG NORD ist kein eigener Verein (s. o). Der VfB Hermsdorf ist ein Verein, der sich der Start- und Trainingsgemeinschaft, LG NORD, angeschlossen hat. So gesehen, ist nur ein Wechsel in einen anderen LG-Verein denkbar. Da jedoch die Starts weiterhin "unter" LG NORD erfolgen, ist so ein Wechsel nicht unbedingt erforderlich. Die LG-Vereine sind von Anfang an übereingekommen, dass jeder Athlet innerhalb des Sportangebots der LG wählen kann. Zwar müssen hierbei u. a. Leistungsniveau, Alter etc. berücksichtigt werden, aber das würde auch bei einem Vereinswechsel gelten.